«Als Chinese bin ich in eurer Kultur ein Fremder und habe zu Weihnachten nicht viel zu sagen. Eine Frage aber habe ich. Wenn eure Zeitrechnung mit Neujahr, dem Tag nach Christi Geburt, beginnt, habt ihr dann nicht sieben überschüssige Tage in eurem Kalender?

Ich kann mir diese sieben Tage nur so erklären, dass am Abend, den ihr heilig nennt, ein Ereignis stattfand, das die Zeit zum Stehen brachte. Aus Angst, die Welt gerate aus den Fugen, oder auch nur aus Gewohnheit, konnten die Menschen nicht aufhören, im alten Takt weiter zu zählen. Als durch dieses Zählen die Zeit wieder zurückkam, freuten sie sich und beschlossen, es müsse eine neue Zeitrechnung beginnen. Da hatte die zeitlose Zeit genau sieben Tage gedauert.

Heute geben uns diese überschüssigen sieben Tage die Möglichkeit, Feste zu feiern. Wenn dann in den Augen der Menschen die Lichter leuchten, steht vielleicht auch während einer Sekunde die Zeit still.»


Meister Ho erläutert das Geheimnis der sieben überschüssigen Tage